Share Matching Programm bei Dräger

Das im Tec-Dax notierte Familienunternehmen Dräger will nach drei Rekordjahren in Folge weiter wachsen. Von dieser positiven Entwicklung profitieren ebenfalls die Belegschaft. Basis der Mitarbeiterbeteilung ist ein Share Matching Programm. Bei diesem Programm erhalten die Mitarbeiter für jeweils drei am Markt erworbene Aktien eine Bonusaktie. Die Aktien müssen mindestens zwei Jahre gehalten. Begrenzt ist das Programm auf 9 Bonusaktien pro Mitarbeiter. Es wird allen 12.500 Mitarbeitern weltweit angeboten.

Für Equity Change Management ist das der richtig Weg, um Mitarbeiter am Unternehmen und Unternehmenserfolg zu beteiligen.

Drägerwerk plant Mitarbeiterbeteiligung

Das im TecDax notierte Medizin- und Sicherheitstechnikunternehmen Drägerwerk plant, Genussscheine im Wert von 300 Millionen Euro zurückzukaufen. Das werde die Dividende zwei bis drei Jahre lang belasten, so schreibt die Wirtschaftswoche. So solle während dieser Zeit nur 15 Prozent des Jahresgewinns augeschüttet werden. Anschließend wolle man wieder 30 Prozent des Überschusses ausschütten.

Drägerwerk möchte künftig auch seine Mitarbeiter am Gewinn profitieren lassen. »An dem zukünftigen Erfolg des Unternehmens sollen die Beschäftigen stärker beteiligt werden. Neben Sonderzahlungen will Drägerwerk zukünftig auch Belegschaftsaktien an seine Mitarbeiter ausgeben. Bereits im kommenden Jahr werde das Unternehmen Aktien an seine Mitarbeiter ausgeben«, sagte Unternehmenschef Stefan Dräger. Auch die Beschäftigten im Ausland sollen von diesem Programm profitieren.

Drägerwerk reiht sich damit in die wachsende Zahl von Unternehmen ein, die die Vorteile von Mitarbeiterbeteiligungen erkannt haben.