Ein Startup mit drei virtuelle Optionsvereinbarungen

Vor zwei Wochen habe wir erfolgreich ein Projekt bei einem Startup mit 45 Mitarbeitern umgesetzt.

Nach dem Kickoff-Workshop mit der Geschäftsführung war klar, es wird nicht nur ein virtuelles Optionsprogramm sondern drei unterschiedliche. Eines bei dem die Mitarbeiter für die Vergangenheit und die bisher geleistete Arbeit virtuelle Optionen erhalten. Und zwei Programme mit virtuellen Optionen die in den nächsten vier Jahren jährlich ausgerollt werden und auf die Zukunft gerichtet sind.

Im nächsten Schritt haben wir zusammen mit unserem Netzwerkpartner RA Bechler die Optionsbedingungen für die drei Programme erarbeitet. Diese anschließend dem Unternehmen vorgestellt und nach einer Feedbackrunde finalisiert. In den nächsten Wochen erfolgt der Rollout! Wir wünschen unserem Kunden und den Mitarbeitern viel Erfolg.

Fidelity fordert längere Aktien-Haltefristen für Manager

Fidelity Worldwide Investments will Vergütungsprogrammen für Führungskräfte nur noch dann zustimmen, wenn die Mindesthaltefristen für Bonuszahlungen in Form von Aktien verlängert werden. Dazu hat Fidelity 400 europäische börsennotierte Unternehmen angeschrieben und auf die Verlängerung der Frist gedrängt, innerhalb derer Führungskräfte solche Aktien nicht verkaufen dürfen. Demnach verlangt Fidelty ab 2014 eine Haltefrist von drei Jahren, von 2015 an fünf Jahre.

Die erste Forderung sollte gerade in Deutschland keine große Herausforderung darstellen. Etwas anders sieht das bei der Forderung ab 2015 aus. Sollte sich die Forderung der Fidelity weitere Unterstützer finden, wird es bei vielen Unternehmen einen Anpassungsbedarf geben.

Erfahrungsgemäß werden sich folglich die Haltefristen auch bei anderen Beteiligungsprogrammen verlängern. Bitte berücksichtigen Sie das bei der Planung eines neuen Beteiligungsprogramms.

WakeUp! Mitarbeiterbeteiligung für nicht börsennotierte Unternehmen

Am 25.07.2013 in der Zeit zwischen 08:00-10:00 Uhr bietet sich in München wieder die Gelegenheit zum Netzwerken beim Frühstücken. Im Fokus diesmal:‚Mitarbeiterbeteiligung für nicht börsennotierte Unternehmen – dargestellt an einem Modell‘.

Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf mehreren Säulen. Entscheidend für ein nachhaltiges Wachstums eines Unternehmens sind in vielen Fällen seine Mitarbeiter. Ihr engagierter Einsatz und ihre Leidenschaft für das Unternehmensziel sind Garanten für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Es gilt diese Einsatzbereitschaft ans Unternehmen zu binden und gleichzeitig neue, motivierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Die Beteiligung der Mitarbeiter an Ihrem Unternehmen kann diese Ziele unterstützen. Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich über die Möglichkeiten Ihre Mitarbeiter zu beteiligen. In diesem WakeUp! erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten und die rechtlichen/steuerrechtlichen Rahmenbedingungen.

Zudem stellen die Referenten ein speziell für Start-ups und KMUs entwickeltes, virtuelles Beteiligungsinstrument vor. Dieses ermöglicht Ihrem Unternehmen die Vorteile der Mitarbeiterbeteiligung zu nutzen – kostengünstig und schlank, ohne dabei Ihre Anteile am Unternehmen zu verwässern.

Sven Franke, ist seit 1998 in verschiedenen Positionen im Bereich der Mitarbeiterbeteiligung tätig. Die ersten Jahre waren geprägt von der Entwicklung und anschließenden Betreuung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen einer Eigentümer geführten Gesellschaft auf dem Weg in den MDAX. Im Fokus standen dabei Beteiligungen auf Basis von Aktien und Aktienoptionen. 2006 wechselte Sven Franke zu einem global tätigen Dienstleister. Zu seinem Aufgabengebiet gehörte die Betreuung der Kunden mit eigenen Beteiligungsprogrammen im deutschsprachigen Raum, die Erstellung eines fachlichen Konzeptes für die Administration von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen sowie der Aufbau eines bereichsübergreifenden Servicecenters.

2011 gründete Sven Franke Equity Change Management. Equity Change Management begleitet Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen. Als Mitarbeiter auf Zeit unterstützt Equity Change Management Unternehmen unabhängig von der Unternehmensgröße und Unternehmensform vorwiegend bei der Mitarbeiterbindung und Mitarbeitergewinnung.

Konstantin A. Maretis, LL.M., ist Rechtsanwalt bei RBS RoeverBroennerSusat, eine der führenden mittelständischen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Betreuung von mittelständischen Unternehmen aller Rechtsformen und Größenordnungen in den Bereichen Unternehmenssteuern und Gesellschaftsrecht. Über besondere Branchenexpertise verfügt er vor allem in den Bereichen Private Equity und Venture Capital. Regelmäßig ist er Referent bei Fortbildungsveranstaltungen und veröffentlicht zu aktuellen Themen des Steuer- und Gesellschaftsrechts. Konstantin A. Maretis hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtswissenschaften studiert und an der Universität Osnabrück den Masterstudiengang Steuerwissenschaften absolviert.

Rainer Weichhaus, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, ist seit 1990 Partner bei RBS RoeverBroennerSusat, Rainer Weichhaus hat Betriebswirtschaft an der Universität Köln studiert. Er ist seit seinem Berufseinstieg 1984 in der ganzheitlichen laufenden Betreuung von mittelständischen
Unternehmen in den Bereichen Jahresabschlussprüfung/-erstellung und Besteuerung tätig. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Betreuung von Venture Capital- und Private Equity-Initiatoren sowie von jungen, Kapital suchenden Unternehmen.

Agenda:
7:30 Uhr Registrierung
8:00 Uhr Begrüßung
8:05 Uhr Start-up-Präsentationen
8:15 Uhr moderierte Teilnehmervorstellung
8:50 Uhr Netzwerken & Frühstücken
9:10 Uhr Vortrag: ‚Mitarbeiterbeteiligung für nicht börsennotierte Unternehmen, in einem Modell‘,Sven Franke, Konstantin A. Maretis und Rainer Weichhaus
9:50 Uhr Get together

Was ist ‚WakeUp!‘?
WakeUp! ist eine Netzwerk-Veranstaltung im Munich Network. Jedes WakeUp! steht unter einem besonderen Thema. Dazu referiert ein Themen-Experte ca. 20 Minuten und teilt seine persönlichen Erfahrungen mit den Teilnehmern. Alle Teilnehmer stellen sich persönlich vor und haben zudem Gelegenheit, auch ihre eigenen Erfahrungen, Ideen und Perspektiven auf das Tagesthema mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

Achtung! Gelegenheit für Pitches
Sind Sie auf der Suche nach Kapital oder Kooperationen? Dann können Sie Ihr Unternehmen beim WakeUp! präsentieren. In jedem WakeUp! geben wir den ersten 3 Unternehmen, die sich dafür bei uns anmelden Gelegenheit, ihr Unternehmen und Anliegen in einem 3-Minuten-Pitch mit maximal 3 Folien zu präsentieren. Munich Network-Mitglieder haben Vorrang. Interessiert? Dann rufen Sie uns an: Lena Peckelsen, Telefonnummer: 089 630253.0.

Kommen Sie! Wir freuen uns auf Sie.
URL: Link zur Veranstaltung

Investmentgesellschaft setzt auf Mitarbeiterbeteiligung in Ihren Beteiligungen

Nicht nur für Unternehmen rückt das Thema Mitarbeiterbeteiligung immer mehr in den Fokus. Die Bindung und Gewinnung von Key-Mitarbeitern ist eine Herausforderung. Dies erkennen auch immer mehr Investoren und Risikokapitalgeber.

Um so mehr freut sich Equity Change Management über den Abschluss eines Rahmenvertrages mit einer Investmentgesellschaft und High-Tech Frühphasen Finanziers. Ziel ist es das Thema Mitarbeiterbeteiligung in den einzelnen Beteiligungen zu etablieren.